Dienstag, 27. November 2012

Das wahrscheinlich schnellste Brot der Welt

Wann immer ich schnell ein Brot brauche, backe ich das schnelle Dinkelbrot aus diesem Kochbuch:


Es ist in 5 Minuten verrührt und zum Backen bereit! Die Zutaten habe ich eigentlich immer zuhause. Ich habe das Rezept auch schon vielfach weitergegeben. Das Brot schmeckt jedem und kann auch von jemandem gebacken werden, der sonst nicht kocht und bäckt.


Ich verwende für eine Kastenform:

500 g Dinkelmehl
3/4 EL Salz
1/2 Würfel Germ
(= Hefe; oder 1 Säckchen Trockenhefe)      
150 g gemischte Kerne oder Samen (ich verwende gerne Leinsamen und Kürbiskerne oder Leinsamen und Sonnenblumenkerne. Diesmal wurde es ein Walnussbrot mit ganzen Walnusskernen und Leinsamenschrot)
500 ml warmes Wasser
1 TL Zucker (wenn man Trockenhefe verwendet, muß das nicht sein)

Alle Zutaten mit dem Kochlöffel gut verrühren (aber nicht zu lange, da Dinkelmehl leicht zäh wird), in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen und ins kalte Rohr stellen.

Auf den Backrohrboden einen kleinen, flachen Topf mit ca. 1/4 l Wasser stellen und das Brot bei 200 Grad etwa 75 Minuten backen.

Sofort nach dem Backen aus der Kastenform nehmen.

Kommentare:

  1. Hallo Jule, du schaffst es immer von neuem, mich neugierig zu machen auf deine Rezepte! Hätte ich mir nicht heute frisches "Störibrot" (das gibt's bei uns in der Vorweihnachtszeit)vom Markt heimgetragen, würde ich gleich morgen einen Backversuch machen.

    AntwortenLöschen
  2. hallo Julia
    das Brot habe ich auch schon gebacken, es gelingt
    und schmeckt hervorragend.Ich warte schon immer auf neue Rezepte.prima mach weiter so,dann kannst Du bald ein eigenes Buch raus geben.
    Grüße Renate

    AntwortenLöschen
  3. Das ist jetzt aber echt schnell. Und schaut richtig gelungen aus. :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag idiotensichere Rezepte! Und trotzdem hat man etwas selbstgemacht, ganz ohne Konservierungsstoffe, Aromen etc. Geht schneller, als loszufahren und ein Brot zu kaufen. Obwohl es in meiner Nähe auch einen guten Biobäcker gibt!

    AntwortenLöschen
  5. Ich backe das Brot jetzt zum wiederholten Mal. Habe verschiedene zugaben ausprobiert, am Liebstn ist mir aber Leinsamen/Kürbiskerne oder Leinsamen/Sonnenblumenkerne mit einer Gewürzmischung aus je 1 EL Kümmel und 1 EL Anis, sowie 4-5 EL Malzkaffe (gibt eine schöne dunkle Farbe und schmeckt gut).

    Beosnderes Plus: Wegen einer Histaminintoleranz muss ich eigentlich bei Hefebrot sehr aufpassen, aber dadurch dass dieses hier nicht gehen muss, vertrage ich es sehr gut. :)

    AntwortenLöschen
  6. Mir sind Leinsamen+Kürbiskerne auch am Liebsten. Das mit der Histaminintoleranz und der Hefe ist gut zu wissen, danke für die Information.

    AntwortenLöschen