Dienstag, 11. Dezember 2012

Hühnersuppe reloaded

Nachdem es dann doch noch richtig kalt wurde und der Schnupfen hartnäckig war, hatte ich eine Ausrede, um wieder Hühnersuppe mit Puppenknöderl zu machen. Hühnersuppe geht immer, finde ich. Diesmal habe ich mich beim Zubereiten der Knödel an die genaue Anweisung gehalten. Ich hatte das Rezept ja offensichtlich etwas verkürzt notiert und bekam prompt die Richtigstellung (siehe Kommentare hier). Diesmal habe ich also die Semmelbrösel befeuchtet und die Butter schaumig gerührt. Allerdings machte ich einen Fehler, als ich im Kopf die Menge der Zutaten überschlug. Ich wollte nämlich nur 2/3 des Rezepts machen und verwendete prompt zuviel Milch. Da ich auch möglicherweise beim Formen der Knödel nicht sorgfältig genug war, sind leider zwei beim Kochen zerfallen. Aber ansonsten wurde ich mit herrlich flaumigen Bröselknödeln belohnt!


Bröselknödel ("Puppenknöderl"):
ca. 250 g Semmelbrösel
8 EL Milch (oder etwas mehr)
3 EL Butter
2 ganze Eier
Salz
Muskatnuß
2 EL Mehl

Semmelbrösel mit Milch befeuchten
Butter schaumig rühren
Eier, Salz und Muskatnuß, Mehl dazurühren. Rasten lassen.
Dann mit nassen Händen kleine Knödel formen (---Puppenknödel!). In Salzwasser sieden, bis die Knödel nach oben schwimmen.

Die Petersilienwurzel ist noch aus dem Hochbeet (die restlichen Wurzeln ruhen dort noch in der Erde). Allerdings war jemand anderer schneller und hat sich ein Stück geholt. Macht nichts, der Rest der Wurzel war noch gut.


Das Braune im Loch ist ein Rest Erde, kein Tier!

Liebe Leser (männliche wie weibliche)!
Es ist so frustrierend, wenn man nicht mitbekommt, ob jemand liest, was man in einem Blog schreibt. Deshalb: ich freue mich über jeden Kommentar!

Kommentare:

  1. Geduld ! Lesen schon, aber in 300 Blogs zu kommentieren, ist ein Ding der Unmöglickeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du liest 300 Blogs???!!! Ernsthaft? Bist Du professioneller Blog-Leser? ;-)
      Auf jeden Fall freut es mich sehr, wenn Du auf meinem ab und zu vorbeischaust.

      Löschen
  2. Hallo Jule, dass "lamacucina" mitliest, wertet deinen Blog sehr auf! Ich finde seinen Blog einfach hinreissend.

    AntwortenLöschen
  3. Von diesen angefressenen Sachen darfst du ruhig viele Bilder zeigen. Die gefallen mir besonders gut!

    Die Suppe natürlich auch!!!

    Ich lese nur 299 Blogs...ich sage dir: Das ist vielleicht anstrengend! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich nur wüßte, wer das war (das Anfressen, meine ich). Der Täter war ja nicht mehr da...

      Löschen
  4. Gratuliere, das is ja echt beeindruckend! Glg s

    AntwortenLöschen
  5. Kann mich nur der Gratulation anschließen!! Ist aber echt ein klasse Blog, liebe Julia! Glg s

    AntwortenLöschen
  6. Eine Frage: Hast du bei den Bröselknöderln gar kein Mehl verwendet----oder hast du deiner kleinen Fangemeinde die 2EL Mehl, die man zuletzt zur Masse hinzufügt, einfach vorenthalten?????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht ist das der Grund, warum sich diesmal 2 Knödel im Kochwasser aufgelöst haben...Sonst verwende ich schon Mehl. Habe es nachgetragen...
      Du siehst ja Details! Bist Du vielleicht Lehrerin? ;-)
      Nein, im Ernst - gut, daß Du sowas siehst!

      Löschen

  7. Liebe "JULES"
    betreffend Erdäpfelschmarrn möchte ich dir folgende Variante anbieten:
    Fest kochende Erdäpfel über Dampf weich kochen, auskühlen lassen,
    grob hacheln. Zwiebel klein schneiden, in Butter oder Margarine (Alsan)glasig anschwitzen, Kartoffel dazu, salzen, gut durchmischen u...nd "FERTIG" ist der Zauber. Diesen Erdäpfelschmarrn mache ich auch gern zu Bratwürstl mit Sauerkraut.

    Danke für deine erfrischenden Berichte.

    Liebe Grüße
    e.i.a.e.h (Rätselaufgabe)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Uije, im Rätsel lösen war ich noch nie gut...

      Löschen
  8. Suppen sind meine Leidenschaft. Und Blog lesen und schreiben auch. Das Elend ist, dass ich häufig morgens im Bett mit dem Handy die neusten Blogeinträge lese, in Gedanken einen Kommentar formuliere, dann aber tagsüber vergesse, zu kommentieren. Echt übel vom mir *schäm*
    Frechdachs, der sich da an Deiner Wurzel gütlich getan hat. Hoffentlich bleibt er den übrigen Wurzeln fern.

    AntwortenLöschen