Freitag, 22. März 2013

Spät, aber doch - die 11er Liste

Lang, lang ist's her...es war im Februar, da bat mich Andy aus der Schweiz, ein paar Fragen über mich zu beantworten. Da steckte ich gerade recht im Stress und konnte mich nicht aufraffen, mich damit zu beschäftigen. Und so verging die Zeit (dazwischen ein Urlaub, ein Kongressaufenthalt in Spanien und wieder viel Arbeit), und jetzt ist das mehr als einen Monat her und ich finde Andys Mail an mich im Spamordner. Daß er mich ausgewählt hat, hatte ich nämlich in seinem Blog lieberlecker gelesen, den ich sehr gerne lese, weil er unglaublich sympathisch geschrieben ist. Und da er meinen Blog gelobt hat (Karotte vor der Nase) und über sich selbst schreibt, daß er - an erster Stelle seiner Liste - "die beste Ehefrau von allen mag" (Solidarität mit Ehefrauen. Obwohl - bisher dachte ich, ich sei die beste Ehefrau von allen. Na, gut, kann Andy ja nicht wissen.) werde ich nun doch schwach, überwinde meine Bequemlichkeit und widme mich nun der Sache. Etwas nachdenken muß man da schon...

Und so geht's:
Ich soll 11 Fragen von Andy beantworten, 11 neue Facts über mich preisgeben und 11 BloggerInnen 11 neue Fragen stellen und natürlich alles entsprechend verlinken. Hier die genauen Regeln:
■ den Blog verlinken, der dich getaggt hat
■ die 11 Fragen des Taggers beantworten
■ 11 Dinge über sich selbst auflisten
■ 11 Fragen ausdenken
■ und diese an 11 Blogger (mit weniger als 200 Lesern) stellen
■ den ausgewählten Bloggern von dem Tagging erzählen


Und das sind Andys Fragen an mich:

1. Welches war der beste Wein, den Du je getrunken hast?
Ein Amarone von Bertani, von meinem Vater anlässlich meiner Geburt gekauft, der war ca. 30 Jahre alt, als wir ihn damals geöffnet haben, und er schmeckte noch super! (Hätte ganz anders sein können...)

2. Trinkst Du Wasser mit oder ohne?
Ich trinke nur Leitungswasser, also ohne

3. Was ärgert Dich in Restaurants?
Convenience Food. Wenn ich Industriefutter essen wollte, würde ich selbst auftauen.

4. Träumst Du farbig oder schwarzweiss? Vom Essen?
Ich habe keine Ahnung. Aber vom Essen träume ich oft (uggs, was sagt das jetzt über mich aus?)

5. Was war das exotischste Food, das Dir je serviert wurde? Hast Du es gegessen?
Serviert ist übertrieben. Sie lagen auf einem Straßenstand in Thailand. Und nein, ich konnte mich nie überwinden, gegrillte Insekten zu essen.

6. In wie vielen Food Blogs schmökerst Du täglich?
Meist nur in denen, die ich in meiner Blogliste habe und bei denen es etwas Neues gibt. Und gelegentlich in verlinkten Blogs und solchen, die mir in Kommentaren auffallen. Also so 1-2 Handvoll. Aber nicht täglich.

7. Wie ist Dein Verhältnis zu Junk Food?
Da fahre ich lieber mit knurrendem Magen nach Hause und koche mir schnell was.

8. Was machst Du am liebsten ausser Essen und Trinken?
In der Hängematte liegen ;-), den Gemüsegarten pflegen, lesen, reisen, tauchen, Katzen knuddeln

9. Welches war Dein Lieblingsbuch 2012?
Keine Ahnung. Ich lese viel und höre im Auto Hörbücher - da kommt ordentlich was zusammen.

10. Du gewinnst im Lotto EUR 1mio – was machst Du damit?
Ein paar Sachen im Haus verbessern, reisen, spenden, Rest auf die Seite legen

Nanu, wo ist Frage 11? Na egal.

11 Dinge über mich:

1) Ich liebe es, Katzen zu streicheln (keine ist vor mir sicher).

2) Ich kann ganz schön faul sein (siehe Hängematte), am liebsten mit Katze auf dem Schoß (das geht aber in der Hängematte nicht).

3) Kochen entspannt mich ungemein. Mein Gehirn muß dabei alles andere ausblenden, weil ich alle grauen Zellen für das brauche, was ich da tue (so viel zum Thema "Frauen sind Multi-tasking").

4) Ich kann Sport nicht leiden. Leider! Es muß dafür ein Gen geben, daß mir fehlt. Zum Glück habe ich zwei liebe Nachbarinnen, mit denen ich seit einiger Zeit walken gehe. Sonst würde ich vermutlich einrosten.

5) Ich bin gerade 42 geworden. Ja, ja, ich weiß, meine Texte klingen viel jünger... ;-)

6) Ich mag den Winter nicht. Einer Kürzung um 2 Monate würde ich sofort zustimmen. Die Vorweihnachtszeit im Schnee würde völlig ausreichen.

7) Punkt 6) bewirkt, daß ich mich ab Weihnachten auf den Frühling freue. Vorzugsweise verbringe ich Jänner und Februar in einem tropischen Land. Das hat leider erst einmal geklappt.

8) Ich bin Langschläfer. Aufstehen ist doof!

9) Musikalisch bin ich in den 80er Jahren stecken geblieben.

10) Modisch zum Glück nicht!

11) Und nun das größte aller Geheimnisse - tusch! - ich fotographiere mein Gekochtes mit einer....dem I-Pad. Ohne Objektiv. Ohne Styropor. Ohne Tageslichtlampe. Es ist immer zur Hand, und mit der Digicam werden meine Fotos auch nicht besser. Dazu fehlt mir die Geduld. Umso mehr bewundere ich die Bilder der Blogger, die wirklich anrichten und fotographieren können.

Ui, und jetzt soll ich mir noch 11 Fragen einfallen lassen...Soeben überfällt mich Punkt 2). Ich habe mir bei den 11 Dingen über mich schon so schwer getan. Ich bearbeite dieses Posting schon seit mehreren Tagen...Wenn ich jetzt aufhöre, bedeutet das natürlich: Mein Blog wird zur Sackgasse. Andererseits - kein Mensch wartet nach über einem Monat mehr auf meine Antworten. Schön, wenn sie trotzdem jemand liest. Verzeiht mir, wenn ich jetzt aufhöre.

Morgen gibt es mal wieder ein Rezept. Ich kann es aber aus bestimmtem Grund noch nicht heute veröffentlichen :-) Und bald gibt es wieder Neuigkeiten aus dem Garten. Denn der Frühling kommt täglich näher!

P.S.: was heißt eigentlich "taggen"?

Kommentare:

  1. Hey, ich habe deinen Post neugierig und schmunzelnd gelesen! Danke. Ein paar Sachen haben wir gemeinsam. Ich kann z. B. auch gern auf den Winter verzichten (hat auch schon einmal geklappt + nächstes Jahr vielleicht wieder) und werde dieses jahr auch noch so alt wie du :-). "taggen" heißt, einem Artikel Stichwörter zu verpassen, unter denen man ihn später wiederfinden kann. (Dazu gibt es die "tagcloud", in der z. B. steht: Möhren, Pasta, Brot etc.pp.)

    AntwortenLöschen
  2. Welch erfrischende Selbstbeschreibung! Die Beantwortung der Frage Nummer 1 nach dem besten Wein, den du je getrunken hast, hat mich richtig gerührt! Auf diese erfreuliche Idee kommt nicht jeder Vater!

    AntwortenLöschen