Sonntag, 30. Juni 2013

Hühnchen auf Jägerart - à la Bocuse



Dieses leckere Rezept habe ich wieder einmal von meiner Mutter. Sie hat es von Paul Bocuse. Ich habe es noch nie gekocht, denn es ist eines von den Gerichten, die ich mir wünsche, wenn ich meine Mutter besuche und sie mich fragt, was ich essen möchte. Kürzlich hatte ich aber so richtig Lust darauf und fast alle Zutaten zuhause, also habe ich es ausprobiert. Es ist sehr einfach, wurde sehr gut, hat aber natürlich wieder anders geschmeckt als bei meiner Mutter. Wie immer, wenn ich etwas nachkoche. Bei Muttern schmeckt's halt doch am besten ;-)

Zutaten:
1 Huhn (oder Hühnerteile - Keulen)
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
15 dkg Champignons
4 geschälte, halbierte Tomaten (ich erspare mir das Schälen)
1 Lorbeerblatt
Sellerieblätter
1 Zweig Estragon (hatte ich nicht)
1 Zweig Thymian
1 kleiner Bund Petersilie
Olivenöl, (Meer-) Salz, Pfeffer
1/4 l Weißwein

Zubereitung:
Huhn salzen und pfeffern und (mit Haut) goldgelb anbraten. Alle Zutaten dazugeben, mit Weißwein auffüllen und bei mittlerer Hitze zugedeckt 30-35 Minuten dünsten (ich finde eher: köcheln) lassen.
Dann das Fleisch herausnehmen und die Sauce bei starker Hitze ca. 10 Minuten einkochen. Das Fleisch wieder hineingeben.
Mit Reis, Couscous oder Bulgur servieren.

Ich freue mich über Kommentare

Kommentare:

  1. Das klingt gut, dass muss ich auch einmal probieren! Danke fürs Teilen!

    AntwortenLöschen
  2. Tipp: Mein Mann (Koch, Franzose) gart das immer bei 160 Grad Heißluft ca. 30 min. im Backofen, nachdem die Hühnerteile angebraten wurden und er gibt noch Karotten, Lauch und Kräuter der Provence dazu; dadurch entfaltet sich ein tolles Aroma. Bei Bedarf zwischendurch mit Wein auffüllen. Zum Schluss die Sauce passieren (in dem Fall angebratene Champignons später zugeben) Superlecker!

    AntwortenLöschen